Aktuelles

Aktuelle Hinweise und Termine

 

Neuer Kreuzschienenverteiler

Am 12. Juli 2017 weihen wir unseren neuen Kreuzschienenverteiler ein!

Technische Daten des Studentenlabors:

15 Prüf-Fundamente für 11 Praktikumsversuche und studentische Abschlussarbeiten

AC-Versorgung:

• 400 kVA-Transformator über 3 parallele Abgänge je 80 kW zum Kreuzschienenverteiler und zwei direkt versorgte Stromrichter mit je 60 kW

• 250 kVA-Transformator mit einem Abgang von 80 kW

• 2 Abgänge für rotierende AC/DC-Umformersätze mit variabler Spannung bis 850 V und Frequenz 0…800 Hz

DC-Versorgung:

• Drei Spannungsebenen (24, 140, 230 V) vom internen Batteriesystem

• 4 Abgänge für variable DC-Spannung 0…230 V über rotierende AC/DC-Umformersätze

Exkursion zur Verkehrsgesellschaft Frankfurt

Exkursion zu Ziehl-Abegg in Künzelsau

25-jähriges Jubiläum des Darmstädter-Dresdner Doktorandenseminars „Elektrische Maschinen und Antriebe“

Exkursion zur Talsperre des Trinkwasserspeichers Eibenstock/Vogtland, mit dem zugehörigen 1,6-Megawatt-Wasserkraftwerk
Exkursion zur Talsperre des Trinkwasserspeichers Eibenstock/Vogtland, mit dem zugehörigen 1,6-Megawatt-Wasserkraftwerk

Zum 25. Mal fand das Doktorandenseminar des Instituts für Elektrische Energiewandlung, TU Darmstadt, Prof. A. Binder, und des Elektrotechnischen Instituts, Lehrstuhl für Elektrische Maschinen und Antriebe, TU Dresden, Prof. W. Hofmann, statt, diesmal in Klingenthal/Sachsen vom 14.-18.9.2016.

Bald nach der Wiedervereinigung Deutschlands 1989 beschlossen die beiden Institute (damals Elektrische Energiewandlung, TU Darmstadt, Prof. E.-Ch. Andresen und Elektrische Maschinen, TU Dresden, Prof. G. Müller), künftig den Austausch zwischen Ost und West in Deutschland auch auf dem Gebiet der E-Maschinen und Antriebe regelmäßig zu pflegen. So fand 1991 das erste Doktorandenseminar statt, bei dem die wissenschaftlichen Mitarbeiter und externen Doktoranden in abendlichen Vorträgen mit anschließender Fachdiskussion den aktuellen Stand ihrer Promotionsvorhaben vorstellen. Daneben werden tagsüber Fachexkursionen durchgeführt. In den ungeraden Jahren organisiert das Institut für Elektrische Energiewandlung, TU Darmstadt, dieses Treffen, in den geraden Jahren der Lehrstuhl der TU Dresden. Und so fanden im Darmstädter Haus im Kleinen Walsertal, im Chalet Giersch in den Savoyer Alpen, den Gästehäusern der TU Darmstadt, und an unterschiedlichen Orten in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg sowie Tschechien seitdem regelmäßig im Spätsommer diese Seminare mit großem Erfolg statt. Von Seiten der TU Dresden begleitete Prof. Müller die Seminare bis 1995, sein Nachfolger Prof. Liese bis 2007 und seitdem dessen Nachfolger Prof. Hofmann; von der Darmstädter Seite bis 1997 Prof. Andresen und seitdem sein Nachfolger Prof. Binder.

Nun im 25. Jahr wurde dieses Seminar mit dem Thema „Leistungselektronik“ (Prof. Griepentrog, TU Darmstadt) erweitert, sodass über 40 Teilnehmer in Klingenthal dabei waren. So wird das Doktorandenseminar künftig unter dem Titel „Elektrische Maschinen, Antriebe und Leistungselektronik“ weitergeführt werden.

Prüfungsfragen zu Doktorprüfungen